Ausgaben von Crisis Prevention

Photo

CRISIS PREVENTION 3/2021

Die Starkregen im Süden und Westen Deutschlands sind mehr als zwei Monate her. THW-Kräfte haben in den ersten Tagen noch Menschen gerettet und anschließend beschädigte und zerstörte Infrastruktur behelfsmäßig wiederaufgebaut. In den besonders betroffenen Orten wird man die Nachwirkungen jedoch noch lange spüren und sehen. Ein solches Ausmaß an großflächiger Zerstörung hat es in Deutschland noch nicht gegeben.
Photo

CRISIS PREVENTION 2/2021

Hilfsorganisationen, THW und Bundeswehr arbeiten in vielen Regionen Deutschlands seit Monaten bis an die Grenzen der Belastbarkeit. Eine der erwarteten Folgen einer Pandemie, die in den Pandemie-Plänen erwähnt war, sind Störungen bis zum Teilzusammenbruch kritischer Infrastrukturen.
Photo

CRISIS PREVENTION 1/2021

Kann das Wort „Corona“ überhaupt noch jemand hören oder schalten wir innerlich bereits ab? Was macht diese scheinbar nicht enden wollende Ausnahmesituation mit uns? Neben all den Dingen, die durchaus kontrovers diskutiert werden – wie sieht es denn nun wirklich aus mit der zögerlichen Beschaffung des Impfstoffes...
Photo

CRISIS PREVENTION 4/2020

Mit dem Jahresende erscheint nun auch unsere Ausgabe 4/2020. Als Lektüre für den Start in das neue Jahr gibt es unter anderem Beiträge zum Thema Waldbrände, Ausbildung und Hochwasser. Neben dem Umgang mit verschiedenen Naturkatastrophen ist auch das Ende des Jahres weiterhin von der andauernden Pandemie geprägt. Somit gibt es auch in dieser Ausgabe einige Einblicke in den Umgang mit Corona.
Photo

CRISIS PREVENTION 3/2020

Pünktlich zum Herbstanfang gab es noch einmal ein paar sonnige Tage. Die trockene Zeit führte allerdings auch vermehrt zu Bränden im Gelände. Neben Sturmschäden und Waldbränden machte auch der Borkenkäfer vielen Wäldern zu schaffen. Leider rückte die Berichterstattung hier häufiger zugunsten von Corona-Meldungen in den Hintergrund.
Photo

CRISIS PREVENTION 2/2020

Dies ist kein Heft wie die vielen anderen davor. Die Corona Pandemie hat uns vor vollkommen neue Herausforderungen gestellt.
Es war nicht einfach, angemessen zu reagieren. CP ist eine Quartalszeitschrift. Alle Inhalte brauchen eine längere Vorlaufzeit. Aktualität können wir nur sehr eingeschränkt bieten, vor allem bei einem Phänomen, das sich zeitweise täglich zu verändern schien.
Photo

CRISIS PREVENTION 1/20

Wir schreiben Ende März 2020. Wir sind Augenzeugen einer Pandemie, ausgelöst durch ein neues Virus, das den ganzen Planeten in seinem Griff hält. Die Folgen sind noch unabsehbar. Es wird ein tiefer Einschnitt sein – wir erleben einen historischen Moment.
Das ist kein Science Fiction Roman, sondern im Augenblick die Wirklichkeit.
Photo

Crisis Prevention 4/2019

Es fühlt sich zwar an wie Frühling, aber es ist Weihnachten. Und das letzte Heft des Jahres berichtet unter anderem auch über Hochwasser, das uns ja in der jüngsten Vergangenheit viel zu schaffen machte und eine Folge der Klimaerwärmung sein soll.
Photo

Crisis Prevention 3/2019

Christoph Vietzke schildert in seinem Artikel die größte gemeinsame NATO-Übung seit dem Ende des Kalten Krieges. Die Bundeswehr war der zweitgrößte Truppensteller und trug maßgeblich zum Erfolg dieses gigantischen Manövers bei – trotz aller Probleme, die unsere Armee in den letzten Jahren bewältigen musste.
Photo

Crisis Prevention 2/2019

Das Sommerheft ist da – mit Highlights wie Michael Doses Artikel zu neuen Methoden zur Videoanalyse, die sogar die nachträgliche Erstellung von Täterbewegungsprofilen erlauben, Mathias Webers Beitrag zum Einsatz von Seecontainern als Splitterschutz bei Bombenentschärfungen oder Achim Hacksteins Artikel.
Photo

Crisis Prevention 1/2019

Im Frühjahrsheft steht traditionell die RETTmobil im Mittelpunkt. In Fulda treffen sich wieder alle, die Rang und Namen haben aus Feuerwehr, Rettungsdienst und den angrenzenden Branchen. Die Messe wächst immer weiter wie eigentlich alles, was mit den CP-Kernbereichen zu tun hat. Ist das nun ein gutes oder ein schlechtes Zeichen?