• News
  • CP 3/18 richtet den Fokus auf das Individuum

CP 3/18 richtet den Fokus auf das Individuum

titelUnser Herbstheft hat diesmal in etlichen Beiträgen das Individuum im Blick. Martin Rekowski schildert in seinem Beitrag, wie man die Betroffenen und Zeugen bei Katastrophen bis hin zum Terrorakt einbeziehen und ihre Kompetenz im Rahmen ihrer Möglichkeiten für die Sicherheitskräfte nutzen kann. Einen ähnlichen Ansatz verfolgt auch der Artikel „Wege zur Lagebewältigung mit Spontanhilfe“: Das BMBF fördert ein Projekt, bei dem Einsatzkräfte aus den BOS geschult werden, um spontan helfende Unbeteiligte effektiv einzusetzen.

n zwei anderen Beiträgen geht es um die Persönliche Schutzausrüstung von Einsatzkräften. Friedhelm Kring weist daraufhin, dass es mit der Anschaffung von PSA nicht getan ist. Ohne kundige Unterweisung durch Experten bleiben die Möglichkeiten des Einzelnen oft begrenzt. Und in einem weiteren Artikel zum Thema beleuchtet unser Redakteur Hans-Herbert Schulz den Themenkreis Entwicklung, Beschaffung, Prüfung und Qualitätssicherung von PSA bei der Bundeswehr.

Auch bei der Kommunikation gibt es Ansätze, über reine Expertennetze hinaus die kommerziellen Mobilfunknetze, die von fast jedem Individuum in modernen Gesellschaften genutzt werden, für die einsatzkritischer Zwecke zu verwenden, wie Bernhard Klinger es zeigt. Markus Ruckdeschel und Peter Maisel machen sich Gedanken, wie man heute mit allen vorhandenen Mitteln den Einzelnen warnen kann – das sogenannte Warnprisma zeigt alle aktuellen Wege der Bevölkerungswarnung.

 


Folgen Sie uns auf


Beta Verlag & Marketinggesellschaft mbH
Celsiusstr. 43
53125 Bonn


Tel.: +49-228-91937-0
Fax: +49-228-91937-23
Mail: info@beta-publishing.com